Gold als Geld: Gouverneurin in Arizona verweigert Unterschrift

03.05.2013

Eine Gesetzesinitiative im US-Bundesstaat Arizona, Gold und Silber als offizielles Zahlungsmittel zuzulassen, ist am Veto des Regierungs-oberhauptes gescheitert.

————————————————————————————

In Arizona wollten Politiker Gold und Silber wieder als gesetzliches Zahlungsmittel zulassen (Goldreporter berichtete). Der Gesetzes-vorschlag hatte bereits alle Kammern des US-Bundesstaates durchlaufen. Nun ist die Initiative an Gouverneurin Jan Brewer gescheitert. Das Regierungsoberhaupt besitzt ein Vetorecht, von dem die Republikanerin am gestrigen Donnerstag Gebrauch machte.

Während ich die Sorge um eine Entwertung des Dollars aufgrund eines untragbaren Staatsdefizits teile, bin ich nicht in der Lage das Gesetz zu unterstützen”, so Mrs. Brewer laut Reuters in einem Schreiben an den Senatspräsidenten von Arizona.

Die administrative und fiskalische Belastung für den Steuerzahler und die Finanzkasse bleibe unklar. Außerdem erhielten Geschäfte, die den An- und Verkauf von Gold und Silber betrieben, dadurch einen ungerechten Steuervorteil, so Brewers Bedenken.

Ähnliche Gesetzesinitiativen wurden bereits in mehreren US-Bundesstaaten meist von Republikanern initiiert. Alleine in Utah war man bislang damit erfolgreich. Mehr zum Thema

http://www.goldreporter.de/gold-als-geld-gouverneurin-in-arizona-verweigert-unterschrift/gold/32406/

———————————————————————————————————————

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.