Die Doppelmoral der EBU von wegen Pressefreiheit

23.10.2012

Auf Befehl der US-Regierung hat das Technologieunternehmen Intelsat, International Telecommunications Satellite Organization, in einer weiteren Zensurmassnahme zahlreiche iranische Sender für Europa abgeschaltet. Das US Office of Foreign Assets Control (OFAC) hat den internationalen Sendebetreiber mit Sitz in Luxemburg angewiesen, die Übertragung der iranischen Sender Sahar, Jam-e-Jam, Islamic Republic of Iran News Network und al-Kowsar zu beenden.

————————————————————————————-

Vergangene Woche hat bereits Eutelsat auf Befehl der EU-Kommission 19 iranische Sender den Stecker gezogen, einschliesslich Press TV. Jetzt hat sich die Direktorin der EBU über die Störung von europäischen Sendern im Nahen Osten beschwert und sich auf die Pressefreiheit berufen. Diese gilt offensichtlich nur in eine Richtung und zeigt ihre Doppelmoral auf.

Die European Broadcasting Union (EBU) hat Störungen von europäischen Sendern im Nahen Osten als „Angriff auf die Informationsfreiheit“ beschrieben. Angeblich sollen Radio- und Fernsehprogramme der BBC, France 24, Deutsche Welle und Voice of America im Nahen Osten mit Störsendern blockiert sein. Eutelsat behauptet, die „bewusste und zeitweilige Behinderung“ stammt aus Syrien und Iran. Wahrscheinlich als Retourkutsche wegen der Blockade iranischer Sender durch die EU und USA.

Die Generaldirektorin der EBU, Ingrid Deltenre, sagte dazu in einer Presseerklärung: „Der Zugriff auf Information ist ein universelles Menschenrecht und ein wichtiger Bestandteil der Demokratie. Wir verurteilen diesen Angriff auf die Pressefreiheit„.

Was für eine scheinheilige Heuchlerin! Wenn sie wirklich meint, Information ist ein universelles Menschenrecht, dann gilt ja das in beide Richtungen. Wo hat sie denn unser Recht auf Information und unser Recht iranische Sender zu empfangen verteidigt? Wo ist ihr Protest gegen die Abschaltung der iranischen Sender auf Intelsat und Eutelsat geblieben?

Ist ja klar, dass der Iran und Syrien auf die Blockade ihrer Sender reagiert und den Spiess umdreht. Das geht in den Augen der EBU aber nicht, so wie Deltenre sich ausdrückt. Nach dem Spruch, wenn zwei das gleiche machen ist das noch lange nicht das selbe.

Europa und Amerika sollen ungehindert ihren Propagandamüll in den Nahen Osten senden dürfen, aber der Iran und Syrien dürfen nicht ihre Version der Geschehnisse verbreiten, diese Informationen dürfen wir nicht empfangen und wird uns mit der Abschaltung der Satelliten- programme verwehrt.

Die EBU oder Europäische Rundfunkunion ist ein Zusammenschluss von derzeit 74 Rundfunkanstalten in 56 Staaten Europas, Nordafrikas und Vorderasiens mit Sitz in Genf. Generaldirektorin der EBU ist die Schweizerin Ingrid Deltenre, die vormalige Direktorin des Schweizer Fernsehens.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2012/10/die-doppelmoral-der-ebu-von-wegen.html

———————————————————————————————————————

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.