Category: Euro-Folgen

Krise kostet Deutsche heimlich bis zu 30 Mrd. Euro pro Jahr

31.03.2014

Gerne wird behauptet, die Bewältigung der Finanzkrise und die Euro-Rettung hätte den deutschen Steuerzahler bisher kaum etwas gekostet. Ein fatales Fehlurteil.

————————————————————————————-

Weiter

Der Versuch Euro-Bonds einzuführen – eine Chronik

03.09.2014

Schäubles Testpilot: Commerzbank fordert gemeinsame Schulden in der Euro-Zone

Der Chef der notverstaatlichten Commerzbank hat sich mit seiner Forderung nach Eurobonds den Unmut der Regierung zugezogen. Doch die Maßregelung ist in eine Hinsicht bedeutsam: Finanzstaatssekretär Kampeter sagte nicht, dass die Regierung Eurobonds weiter kategorisch ausschließt, sondern nur, dass Blessing die Debatte „zur Unzeit“ losgetreten habe. Das klingt nach abgekartetem Spiel.

————————————————————————————-

Weiter

Schäuble fordert Zins-Erhöhung von der EZB

14.03.2014

Die Zinsen in der Euro-Zone sind aus deutscher Sicht zu niedrig, so Finanzminister Schäuble. Eine gemeinsame Geldpolitik in Europa sei so schwierig. Die anderen Euro-Staaten müssten wettbewerbsfähiger werden, um das Zinsniveau „für alle fairer“ zu machen. 

 

Weiter

Absurd: Bundesbank hat im EZB-Rat gleich viele Stimmen wie Zypern oder Malta

01.05.2012

Der Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen, Professor Brun-Hagen Hennerkes, sieht das Kernproblem Europas in der Struktur der EZB: Die Deutsche Bundesbank haftet für 27 Prozent der Ausfälle, hat im Rat aber nur einen Sitz – wie auch Malta und Zypern. Hier ist eine Korrektur unerläßlich.

————————————————————————————-

Weiter

Frankreich will Euro gegen den Willen Deutschlands abwerten – eine Chronik

26.09.2014

Franzosen wollen weichen Euro: Total-Chef fordert Ende des Petro-Dollars

Die Franzosen machen gegen den Dollar mobil: Sie fordern einen stärkeren globalen Einsatz des Euro. Was auf den ersten Blick als eine Revanche gegen die Amerikaner wegen der Milliarden-Strafe gegen die BNP Paribas erscheint, ist in Wahrheit ein weiterer Versuch, den Euro abzuwerten. Damit hofft Paris, die marode Wirtschaft im eigenen Land in Schwung zu bringen. Finanzminister Sapin will die neue Strategie auf die Tagesordnung der Euro-Finanzminister setzen.

————————————————————————————-

Weiter

Negativzinsen für Sparer im Anmarsch – eine Chronik

 12.06.2017

Negativzinsen: Kunden werden zum Problem für Banken


Die Kunden werden für die Banken wegen der Geldpolitik der EZB zum Problem.

————————————————————————————

Weiter

Zwangsabgabe & Enteignung der Sparer – eine Chronik

05.01.2015

Modell für Europa: Banken-Crash führt zur Enteignung von Kleinsparern

In Italien sind erstmals Kleinsparer bei einer Banken-Abwicklung enteignet worden. Die Rechtsgrundlage ist europäisches Recht. Der Mechanismus wird künftig in allen Euro-Staaten zur Anwendung kommen.

————————————————————————————-

Weiter

Zahlmeister wider Willen: „Deutschland ist eine Kolonie der globalen Wirtschaft“

22.10.2013

Das Märchen vom deutschen Export-Überschuss verharmlost, worum es wirklich geht: Deutschland befindet sich in derselben Lage wie die Kolonien zu Zeiten der Seefahrer. Von der billigen Arbeit profitieren andere, weil die deutsche Binnen-Konjunktur immer mehr geschwächt wird. Der Kern der Schulden-Krise liegt nach Ansicht des Verlegers und Unternehmers Egon W. Kreutzer in dem globalen Zwang, die Vermögen der Gläubiger aus der Finanz-Industrie zu sichern. Kreutzer glaubt, dass sich die Menschheit langfristig von dem Joch befreien kann – und sei es bei mit einem lauten Knall.

————————————————————————————

Weiter

Die Versprechen der Euro-Retter: Wie versprochen – so gebrochen

14.09.2013

Die Geschichte der Euro-Rettung ist eine Chronologie der falschen Behauptungen und gebrochenen Versprechen. Warum sollte sich das ändern? Die Höhepunkte im Überblick.

————————————————————————————

Weiter

«Jetziges Euro-System ist langfristig nicht haltbar»

16.09.2013

Thomas Mayer ist einer der Top-Ökonomen Deutschlands. Im ersten Teil des cash-Interviews erklärt Mayer, warum er die Euro- mit der Rubelzone vergleicht und weshalb die Währungsunion grössere Probleme hat als je zuvor.

————————————————————————————

Weiter