Category: Big Brother

Zensur-Filter im Netz: Pornwall & Co

Google vergibt Extrarechte für YouTube an das britische Innenministerium

Wie heute die Financial Times gemeldet hat (Achtung, Paywall), hat Google in einer Übereinkunft mit dem britischen Innenministerium den Strafverfolgern besondere Rechte für YouTube gewährt. Zu diesen Rechten gehört die Möglichkeit, eine große Zahl an Inhalten mit einem Schlag als “super flagger” zu reporten. Die Entscheidung, diese Videos letzten Endes auch zu entfernen, liegt weiterhin bei YouTube.

Weiter

900 Millionen SIM-Karten können geknackt werden

21.07.2013

Viele Handykarten benutzen ein Sicherheitsprotokoll, dessen veraltete Verschlüsselung leicht ausgehebelt werden kann. Um das Handy zu übernehmen, reichen einige SMS-Nachrichten.

————————————————————————————

Weiter

Wegen Enthüllungen: Verteidigungsminister de Maizière verklagt WAZ

22.07.2013

Das Bundesverteidigungsministerium hat Klage gegen die Funke-Mediengruppe eingereicht. Die WAZ hatte im November 2012 geheime Afghanistan-Papiere veröffentlicht. Die Zeitung wehrt sich gegen die Klage: Die Papiere gehörten den Bürgern. Diese hätten ein Recht darauf, sich selbst ein Bild vom Krieg in Afghanistan zu machen.

————————————————————————————

Weiter

Schnüffelskandal in München: Abhör-Attacke bei der Polizei – Kripo-Telefone abgehört

08.07.2013

Weltweit sorgt der NSA-Spionageskandal für Empörung. Doch es geht auch eine Nummer kleiner: Bei der Polizei in München sollen über Jahre Telefone abgehört worden sein – möglicherweise auch vertrauliche Gespräche mit Rechtsanwälten, Staatsanwälten und Richtern.

————————————————————————————-

Weiter

„Beispielloser Eingriff“: Agentur wirft US-Regierung Bespitzelung vor

14.05.2013

Journalisten-Überwachung: US-Justizministerium verteidigt AP-Bespitzelung

Der Fall sorgte für Entrüstung und Rücktrittsforderungen: Wochenlang hat das US-Justizministerium Journalisten der weltgrößten Nachrichtenagentur überwacht. Nun verteidigen die Verantwortlichen den Akt als notwendig.

————————————————————————————

Weiter

Tötungs-Chip beschäftigt deutsches Patentamt

11.05.2013

Ein Mann aus Saudiarabien wollte in Deutschland Patentschutz-Vorabklärungen für einen implantierbaren Chip zur Überwachung und Tötung von Menschen machen.

————————————————————————————

Weiter

Reisepass und Personalausweis mit großen Sicherheitslücken

19.10.2013

EU-Gericht erzwingt Reisepass mit Fingerabdrücken

Der Anwalt Michael Schwarz hat vor dem Europäischen Gerichtshof gegen den neuen Reisepass mit Fingerabdrücken geklagt – und verloren. Zuvor war sein Fall bei deutschen Gerichten vier Jahre lang nicht behandelt worden. Schwarz geht davon aus, dass die Fingerabdrücke irgendwann gespeichert werden – das offizielle Ende des Datenschutzes in der EU.

————————————————————————————-

Weiter

Einzigartig in der Masse: Aus Mobilfunk-Bewegungsdaten können ganz einfach Einzelpersonen identifiziert werden

26.03.2013

Die Art und Weise, wie sich Menschen bewegen, ist sehr einzigartig. Einem Forscherteam ist es gelungen, Einzelpersonen in großen Datensätzen von Bewegungsdaten zu identifizieren, wie diese von Mobilfunk-Anbietern gespeichert werden. Statt immer weitere Datenberge anzuhäufen, plädieren sie für weitere Forschung, da Bewegungsdaten nur noch wichtiger und aussagekräftiger werden.

————————————————————————————

Weiter

USA bekommen alle Bankdaten – eine Chronik

20.11.2014

Schweizer Banken müssen Informationen nachliefern

Die USA verlangen von der Beihilfe zur Steuerhinterziehung verdächtigen Schweizer Banken noch mehr Informationen. Rund 40 Banken gegen die das US-Justizministerium ermittelt müssen laut einem Zeitungsbericht nachbessern.

————————————————————————————-

Weiter

Liste: Diese Unternehmen spitzeln Internet-User für ihre Regierungen aus

12.03.2013

Neben Staaten wie China und Iran stehen nun auch deutsche Unternehmen auf der Liste der „Feinde des Internets“, die von den Reportern ohne Grenzen erstellt wird. Sie sollen die Staaten bei der Überwachung und Verfolgung der Bürger unterstützen.

————————————————————————————

Weiter