Arbeitslosigkeit in Frankreich auf Rekord-Hoch – eine Chronik

24.09.2015

Frankreichs Arbeitslosigkeit steigt auf Rekordwert

Eigentlich hatte der französische Staatspräsident Hollande versprochen, die Arbeitslosigkeit zu senken. Vergeblich. Denn neue Daten aus dem August zeigen: Frankreich hat so viele Arbeitslose wie noch nie.

————————————————————————————-

Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist ungeachtet aller Maßnahmen der Regierung im August auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Die Zahl der Erwerbslosen habe um 20.000 auf 3,57 Millionen zugenommen, teilte das Arbeitsministerium am Donnerstag mit. Das sei zum Vormonat ein Plus von 0,6 Prozent und zum Vorjahr von 4,6 Prozent. Seit dem Amtsantritt von Präsident Francois Hollande im Mai 2012 hat sich die Arbeitslosenzahl damit um mehr als eine halbe Million erhöht. Das Staatsoberhaupt hatte eigentlich versprochen, den Trend umzukehren. Die Regierung in Paris stützt den Arbeitsmarkt mit Milliardenprojekten insbesondere für Jugendliche und Senioren. Im Juli hatte sich die Arbeitslosenzahl noch minimal um 0,1 Prozent verglichen mit dem Vormonat verringert.

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/konjunktur-daten/arbeitsmarktdaten/trotz-milliardenprojekten-frankreichs-arbeitslosigkeit-steigt-auf-rekordwert/12366838.html

———————————————————————————————————————

26.12.2014

Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt weiter an

Die Wirtschaftkrise trifft Frankreich weiterhin mit voller Wucht. Laut aktuellen Zahlen sind fast 3,5 Millionen Franzosen ohne Job – ein neuer Rekordstand. Zum Jahresende ist keine Entspannung in Sicht.

————————————————————————————-

In Frankreich hat die Arbeitslosigkeit eine neue Rekordhöhe erreicht. Das von einer Wirtschaftskrise gebeutelte Land verzeichnete Ende November eine neue Höchstzahl mit 3,48 Millionen Menschen auf Jobsuche, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch in Paris mitteilte. Die Arbeitslosenquote wurde nicht genannt.

Im Vergleich zu Ende Oktober ist die Arbeitslosigkeit damit noch einmal um 0,8 Prozent gestiegen. Das entspricht 27.400 zusätzlich Betroffenen. Über ein Jahr gesehen erreichte die Zunahme 5,8 Prozent. Regierungschef Manuel Valls hatte bereits am Vortag vorbeugend gesagt, er rechne zu Weihnachten mit keinen guten Nachrichten zur Entwicklung des Arbeitsmarktes.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/neue-rekordhoehe-arbeitslosigkeit-in-frankreich-steigt-weiter-an/11161536.html

———————————————————————————————————————

04.12.2014

Arbeitslosenquote klettert auf 9,9 Prozent

Frankreichs Arbeitslosenquote ist im dritten Quartal des Jahres erneut gestiegen und liegt nun bei 9,9 Prozent. Laut der Statistikbehörde Insee ist eine Besserung nicht in Sicht.

————————————————————————————-

Am französischen Arbeitsmarkt ist keine Aufhellung in Sicht: Die Arbeitslosenquote stieg im dritten Quartal des Jahres um 0,2 Punkte auf 9,9 Prozent, wie das nationale Statistikamt Insee am Donnerstag in Paris mitteilte. Damit erreichte die Quote dieselbe Höhe wie im dritten Quartal 2013, nachdem Insee zwischendurch eine leichte Besserung gemeldet hatte. Vor allem bei den jungen Arbeitslosen wurde im dritten Quartal 2014 ein deutlicher Anstieg auf 23,7 Prozent registriert.

Das französische Arbeitsministerium hatte erst Ende November einen neuen Höchststand bei der Zahl der Arbeitslosen bekanntgegeben. Demnach waren im Oktober 3,46 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Eine Arbeitslosenquote veröffentlicht das Arbeitsministerium nicht. Das Statistikamt Insee berechnet die Arbeitslosigkeit nach einer anderen Methode als das Ministerium.

Seit dem Amtsantritt von Frankreichs sozialistischem Präsidenten François Hollande im Mai 2012 gab es – nach den Zahlen des Ministeriums – nur in drei Monaten einen leichten Rückgang bei der Arbeitslosigkeit. Ansonsten stieg die Zahl der Arbeitslosen unaufhörlich an, obwohl Hollande den Abbau der Arbeitslosigkeit zu seinem wichtigsten politischen Ziel erklärt hatte.

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/schlechte-aussichten-fuer-frankreich-arbeitslosenquote-klettert-auf-9-9-prozent/11072882.html

———————————————————————————————————————

26.06.2014

Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt auf Rekordhoch

Die Arbeitslosigkeit in Frankreich erreicht einen neuen Negativrekord. Die Zahl der Menschen ohne Arbeit stieg um 24.800 auf 3,388 Millionen an. Präsident Hollande kann sein Versprechen nicht halten.

————————————————————————————-

Beim Anstieg der Arbeitslosigkeit in Frankreich ist noch kein Ende in Sicht: Im Mai stieg die Zahl der Arbeitslosen stark um 24.800 auf 3,388 Millionen an, wie das Arbeitsministerium am Donnerstagabend in Paris mitteilte. Das sei zum Vormonat ein Plus von 0,7 Prozent um zum Vorjahr von 4,1 Prozent. Damit erreichte die Arbeitslosigkeit in Frankreich einen neuen Negativrekord.

Trotz der Versprechens des sozialistischen Präsidenten François Hollande, den Anstieg der Arbeitslosigkeit zu stoppen, wächst die Zahl der Arbeitslosen seit dem Frühjahr 2011 praktisch unaufhaltsam an. Derzeit hofft die Regierung, die Arbeitslosigkeit bis Ende 2014 senken zu können, doch die Wachstumszahlen sind derzeit alles andere als ermutigend.

Das Arbeitsministerium gab denn auch zu, dass die erneut gestiegenen Arbeitslosenzahlen die Entwicklung beim Wachstum spiegelten, das im ersten Halbjahr „schwächer als erwartet“ sei. Seit dem Amtsantritt von Präsident Hollande im Mai 2012 hat sich die Arbeitslosenzahl damit um fast eine halbe Million erhöht.

Eine Arbeitslosenquote veröffentlicht das Arbeitsministerium nicht. Laut dem französischen Statistikamt Insee, das die Arbeitslosenzahlen nach einer anderen Methode berechnet als das Ministerium, liegt die Quote bei rund zehn Prozent.

Franzosen in Kauflaune

Die Europäischen Statistikbehörde Eurostat verzeichnete zuletzt für Frankreich im April 10,4 Prozent, in der Bundesrepublik waren es zu diesem Zeitpunkt 5,2 Prozent.

Trotz der steigenden Arbeitslosigkeit steigt auch die Kauflaune der Franzosen. Das Barometer kletterte im Juni um einen Zähler auf 86 Punkte, wie das Statistikamt Insee am Donnerstag mitteilte. Es liegt aber immer noch klar unter seinem langjährigen Durchschnittswert von 100 Zählern. Die Franzosen bewerteten ihre Einkommensaussichten den zweiten Monat in Folge etwas besser. Auch die Entwicklung der Konjunktur sehen sie etwas positiver. Gleichzeitig wird aber eine steigende Arbeitslosigkeit erwartet.

Frankreich hat die zweitgrößte Volkswirtschaft der Euro-Zone und gilt als Sorgenkind der Währungsunion. Insee rechnet für dieses Jahr mit einem Wirtschaftswachstum von 0,7 Prozent. Die Regierung geht von 1,0 Prozent aus. Das wäre etwa halb so viel wie für Deutschland vorhergesagt wird.

http://www.welt.de/wirtschaft/article129511529/Arbeitslosigkeit-in-Frankreich-steigt-auf-Rekordhoch.html

———————————————————————————————————————

05.12.2013

Arbeitslosigkeit in Frankreich auf Rekord-Hoch

Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist mit 10,9 Prozent so hoch wie seit 1997 nicht mehr. Nachdem Hollande 85.000 Jugendlichen mit Staatsgeld einen Job verschafft hat, ist die Jugendarbeitslosigkeit leicht gesunken. Bei den über 50-Jährigen sind so viele ohne Arbeit wie niemals zuvor.

————————————————————————————-

Die Wirtschaftsflaute hat die Arbeitslosigkeit in Frankreich auf den höchsten Stand seit 16 Jahren getrieben. Im dritten Quartal lag die Quote bei 10,9 Prozent, wie die Statistikbehörde Insee am Donnerstag in Paris mitteilte. Sie ist damit nicht mehr weit von ihrem Negativrekord von 11,2 Prozent aus dem Jahr 1997 entfernt. Im Frühjahr waren es noch 10,8 Prozent.

Werden die französischen Überseegebiete wie Polynesien und Neukaledonien nicht mitgezählt, liegt die Arbeitslosenquote bei 10,5 Prozent.

Die nach Deutschland zweitgrößte Volkswirtschaft der Eurozone steckt in einer Krise. Das BIP fiel in den Sommermonaten um 0,1 Prozent. Die EU-Kommission geht davon aus, dass es 2014 mit 0,9 Prozent nur etwa halb so stark wachsen soll wie in Deutschland.

Im Oktober war die Zahl der registrierten Arbeitslosen in Frankreich leicht gefallen. Präsident Francois Hollande sah darin einen Beleg dafür, dass die Arbeitslosigkeit nun wieder abnehmen werde. „Die Umkehr der Arbeitslosenkurve hat begonnen“, zitiert das WSJ den Sozialisten.

Verschiedene Umfragen zeigen auch, dass Hollande so unbeliebt ist wie nie zuvor, auch wegen seiner massiven Steuererhöhungen. In der Bretagne brachten die „Rotmützen“ am vergangenen Wochenende 40.000 Menschen gegen die geplante Ökosteuer auf die Straße. Zudem blockierten tausende LKW-Fahrer wichtige Verkehrsknotenpunkte im ganzen Land (mehr hier).

Die Rekord-Arbeitslosigkeit könnte Hollandes Popularität noch weiter vermindern. Den Sozialisten drohen daher Verluste bei den Europa- und den lokalen Wahlen im kommenden Frühjahr.

Die Jugendarbeitslosigkeit lag im dritten Quartal bei 25,4 Prozent. Das ist europäischer Schnitt, aber weniger als 26,3 Prozent zum Jahresbeginn. Dies liegt auch daran, dass die französische Regierung 85.000 Jobs für junge Leute finanziert hat. Die Arbeitslosigkeit der über 50-Jährigen stieg auf 8,2 Prozent. Das ist so viel wie niemals zuvor.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/05/arbeitslosigkeit-in-frankreich-auf-rekord-hoch/

———————————————————————————————————————

Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.